Neue Mondlander für die Nasa

- 12 Jun 2019

    Diesen Artikel teilen:

Mondlander

Ab 2020 plant die NASA Lander auf der Mondoberfläche zu platzieren. Lies weiter, um mehr über diese Lander zu erfahren und was sie zu lernen hoffen.

Im Jahr 2020 plant die NASA Lander auf den Mond zu schicken. Der Zweck dieser Lander ist es, Wissenschaftlern zu helfen, mehr über den Mond zu erfahren. Die Lander werden Ausrüstung für die vielen Unternehmen, die Forschung betreiben wollen, zum Mond befördern. Sie müssen so viel wie möglich lernen, bevor sie 2024 erneut Astronauten zum Mond schicken können. Die NASA plant, in den kommenden Jahren eine permanente Raumstation auf dem Mond einzurichten.

“Im nächsten Jahr werden unsere ersten wissenschaftlichen und technologischen Forschungen auf der Mondoberfläche stattfinden, was dazu beitragen wird, die erste Frau und den nächsten Mann in fünf Jahren zum Mond zu schicken”, so der NASA-Administrator Jim Bridenstine. “Die Investition in diese kommerziellen Landedienste ist auch ein weiterer wichtiger Schritt, um eine kommerzielle Raumfahrtwirtschaft jenseits der Erdumlaufbahn aufzubauen.”

Mondlander

Astrobotic-Mondlander

Astrobotic ist ein in Pittsburgh, PA, ansässiges Unternehmen mit einem Lander namens Peregrine, der 6 Fuß groß und 8 Fuß breit ist. Peregrine wird bis zu 14 Agenturnutzlasten zu einem großen Krater auf der Vorderseite des Mondes namens Lacus Mortis befördern. Der geplante Termin hierfür ist der Juli 2021. Astrobotic möchte, dass ihre Kunden wissen, dass die Nutzlast den Mond sicher erreicht. Robustes, strahlungstolerantes Computing ermöglicht eine autonome Landung und Sicherheit in der anspruchsvollen Weltraumumgebung. (Astrobotic, 2019) Darüber hinaus verfügt Peregrine über fünf Motoren, die 667 Newton (67 KG-Kraft) liefern können. Es verfügt über ein Doppler-Radar, Sonnensensoren, Lasersensoren, eine Landekamera, Sternsucher und andere Instrumente für die Navigation. All diese Dinge sind eingebaut, um eine sichere Landung zu gewährleisten.

Intuitive Maschines-Mondlander

Intuitive Machines aus Houston, TX, werden bis zu fünf NASA-Nutzlasten an die riesige Basaltebene Oceanus auf dem Mond befördern. Diese ist in der Nähe eines Gebiets, das bereits 1969 von Astronauten erkundet wurde.

Diese Ausrüstung wird im Nova-C-Lander des Unternehmens befördert, der 220 Pfund (100 kg) Ausrüstung auf die Mondoberfläche transportieren kann und im Sommer 2021 landen soll. Nova-C verfügt über die von der NASA entwickelten Technologie. Die NASA verfolgte von 2010 bis 2015 ein Planetary Lander-Projekt. Diese handelte von einem Treibmittelsystem für Raumfahrzeuge, das Methan und Sauerstoff verwendet. Darüber hinaus verfügt es über eine autonome Lande- und Gefahrenerkennungstechnologie. Nach der Ankunft kann der Lander durch Ausführen eines vertikalen Starts, einerm Cruise-Modus und einer vertikalen Landung versetzt werden.

OrbitBeyond-Mondlander

OrbitBeyond aus New Jersey wird bis September 2020 bis zu vier Nutzlasten an die Lavaebene Mare Imbrium befördern. Mare Imbrium ist einer der größten Krater des Sonnensystems. Ein Asteroid formte den Krater, als er vor 3,8 Milliarden Jahren auf dem Mond einschlug. Er wird seinen Lander Z-01 verwenden, der ungefähr 40 kg auf die Mondoberfläche befördern kann.

Mondlander helfen Astronauten

Die Mondlander werden das gesamte Artemis-Projekt unterstützen, indem sie der NASA helfen, ein paar weitere Details über die Mondoberfläche zu erfahren. Zum Beispiel wollen Wissenschaftler und Ingenieure herausfinden, wie viel Wassereis auf der Mondoberfläche zu finden ist. NASA-Raumsonden über dem Mond haben Wasser entdeckt. Wissenschaftler wissen jedoch immer noch nicht, wie viel existiert und wie es gebildet wurde. Zukünftige Forscher könnten dieses Wasser möglicherweise zum Trinken verwenden. Darüber hinaus könnte Eis auseinandergebrochen und in Treibstoff für Raketen verwandelt werden. Mit diesen Landern besteht die Möglichkeit, die Strahlungsumgebung des Mondes und sein Magnetfeld zu untersuchen. Das Raumschiff wird auch Nutzlasten tragen, um die Zusammensetzung der Felsen auf der Mondoberfläche zu untersuchen.

    Diesen Artikel teilen: