Unsere Planeten: Fakten über Planet Venus

10 Feb 2021

Planet Venus

Entdecke Venus in unserem speziellen Valentinstags-Blog. Wusstest du, dass die Venus auch als Planet der Liebe bekannt ist? Venus wird außerdem „der Morgenstern“ oder „der Abendstern“ genannt. Willst du wissen, warum? Dann lies weiter, um alles über den Planeten Venus zu lernen!

Venus wird der Planet der Liebe genannt, denn er wurde nach Venus benannt – der römischen Götting der Liebe und Schönheit. Der Ursprung des Namens des Planeten kommt daher, da er wunderschön im Universum scheint. In der westlichen Astrologie wird der Planet Venus als feminine angesehen und herrscht über das Luftzeichen Waage und das Erdzeichen Stier. Interessant ist auch, dass Venus der einzige Planet ist, der nach einer Göttin benannt wurde.

Wie sieht der Planet Venus aus?

Venus scheint ein weisser Planet zu sein, wenn man ihn von der Erde aus betrachtet. Das liegt an der dichten Atmosphäre des Planeten, die viel dicker als unsere erdliche Atmosphäre ist. Sie ist sogar so dick, dass sie für Menschen giftig ist, wenn sie eingeatmet wird. Unter den dicken, weissen Wolken ist Venus aber eigentlich rot! Diese rote Farbe kommt von den kurvenden Lavaflüssen, die auf der Venus fließen.

Planet Venus

Venus in unserer Milchstraße

Von der Sonne aus gesehen ist Venus der zweite Planet in unserem Sonnensystem. Von der Erde aus gesehen ist Venus das hellste Objekt am Himmel, gefolgt von der Sonne und dem Mond. Venus wird außerdem die Schwester des Mondes genannt, da sie, genau wie der Mond, einen Teil des Lichts und der Hitze von der Sonne erhält. Venus ist außerdem der heißeste Planet in unserem Sonnensystem. Auf der Oberfläche von Venus sind es Tag und Nacht fast 500 Grad Celsius!

Venus verglichen mit anderen astronomischen Objekten

Die Größe, Masse und durchschnittliche Dichte des Planeten Venus gleichen der Erde in etwa. Venus und Erde wurden in etwa zur gleichen Zeit geformt: vor etwa 4,6 Billionen Jahren in derselben Gas- und Staubwolke. Außerdem besitzen beide Planeten eine sehr diverse Oberfläche bestehend aus: Bergen, Vulkanen und Einschlagkratern. Venus wurde sogar schon die Zwillingsschwester der Erde genannt.

Venus besitzt – verglichen mit den meisten anderen Planeten – keine Monde. Frühe Beobachter sahen einen möglichen Mond, der um den Planeten kreiste. Dieser Mond wurde Neith genannt. Diese Beobachtungen haben sich später als falsch herausgestellt. Dieser angebliche Begleiter der Venus ist nun als “Neith: der verlorene Mond der Venus“ bekannt.

Gibt es Leben auf dem Planeten Venus?

Venus gleicht sich unserer Erde in vielen Aspekten, weshalb im 19. Jahrhundert oft darüber spekuliert wurde, ob es Leben auf der Venus gibt. Der englische Astronom Richard Procot spekulierte im Jahre 1870 über Leben auf der Venus. Der schwedische Physiker und Chemiker Svante Arrhenius beschrieb Venus im Jahre 1918 sogar als einen nassen und grünen Planeten. Seit dem 20. Jahrhundert ist es aber klar, dass Venus ein extremes Klima beherbergt. Mit einer extrem hohen Temperatur und einem Luftdruck von 90 Bar scheint Leben auf der Venus unmöglich.

Den Planeten Venus ansehen

Venus liegt im Orbit zwischen Erde und Merkur. Wenn man bedenkt, dass Venus viel weiter von der Sonne entfernt ist also Merkur, kann man Venus oft von der Erde aus sehen. Da Venus so nah an der Sonne liegt, kann man diesen Planeten nur bis zu vier Stunden nach dem Sonnenuntergang oder vier Stunden vor dem Sonnenaufgang sehen. Daher wird Venus auch “der Morgenstern” oder “der Abendstern“ genannt. Das bedeutet auch, dass Venus am Tag oder in der Nacht nicht sichtbar ist.

Üblicherweise kann man Venus bis zu 48 Grad von der Sonne sehen. Die sichtbare Helligkeit von Venus schwankt zwischen -3,7 und -4,6. Mit Glück und am richtigen Ort zur richtigen Zeit kann man Venus mit dem nackten Auge sehen. Dennoch empfehlen wir, Ferngläser oder ein Teleskop zu nutzen. So kann man alle wundervollen Details des Planeten sehen. Schau dir unsere essentiellen Tipps an, um das beste aus deiner Nacht als angehender Sternenbeobachter zu machen.

Venus ist voller Überraschungen!

In diesem Blog wurde dir die Venus vorgestellt: der Planet der Liebe. Jetzt weißt du, warum Venus auch als “Morgenstern” oder „Abendstern“ bekannt ist und wie der Planet aussieht. Außerdem hast du gelernt, wo sich Venus im Sonnensystem befindet und dass das Leben auf diesem weißen Planeten unmöglich scheint. Schaut euch an diesem Valentinstag die Venus zusammen an, fühlt euch verbunden und bringe das Leben deines Liebsten zum Funkeln! Reise durch unser Sonnensystem und schau dir unsere Sterne und Planeten mit der OSR Star Finder App an!

Lade dir die OSR Star Finder App herunter!