Kennst Du jemanden, der noch sternenlos ist?

- 20 Okt 2016

Sternenlos

Star light, star bright, the first star I see tonight. Wish I may, wish I might, have the wish I wish tonight...

Dieser Kinderreim entstand im 19. Jahrhundert und wird noch heute als "Glücksbringer" aufgesagt. Sternschnuppenwünsche sind jedoch nicht das einzige interessante an Sternen. Sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart werden Sterne nicht nur als leuchtende Objekte im Nachthimmel betrachtet: Sie haben auch eine tiefere Bedeutung und einen tieferen Sinn.

Sternenklare Nacht

Schon seit Anbeginn der Zeit üben Sterne eine Faszination auf die Menschen aus

Schon seit Anbeginn der Zeit üben Sterne eine Faszination auf die Menschen aus. Unsere Vorfahren orientierten sich an diesen hellen Punkten in dunklen Nächten, sowohl auf Land als auch zu Wasser. Auch in der Religion spielten sie eine wichtige Rolle: Der helle Stern führte die drei Weisen zur Krippe mit dem Jesuskind. Sterne halfen sogar den ersten Astronomen dabei, den Weg der Sonne und anderer Planeten zu verfolgen. Ohne die Hilfe der Sterne hätten wir vielleicht nie die ersten Kalender entwickelt. Sogar die Mythologie ist von Sternen und ihren Konstellationen durchdrungen, hinter denen sich, von den antiken Römern und Griechen erzählte, besondere Geschichten verbergen. Auch heute noch glauben viele Menschen daran und lesen und folgen Informationen über ihr Sternzeichen, um ihr Leben erfolgreich zu meistern.

Ohne die Hilfe der Sterne hätten wir möglicherweise nie die ersten Kalender entwickelt

Die Faszination der Sterne endet hier jedoch noch nicht. Wir geben unseren Kindern Sterne, wenn sie etwas gut gemacht haben. Wir bezeichnen berühmte und erfolgreiche Menschen als “Stars” oder “Sternchen” und verleihen ihnen sogar ihren eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Stern auf dem Hollywood Walk of Fame

Sterne: nicht nur für Hollywood-Berühmheiten! – Image credits: Glen Scarborough under CC BY-SA 2.0

Es hat seinen Grund, warum wir den Sternen so viel Bedeutung beimessen. Wir wissen, dass diese Himmelskörper bereits seit Millionen von Jahren existieren und dies auch noch weitere Millionen Jahre tun werden – sie sind unvergänglich, permanent und wahr – sie verschwinden nicht einfach. In unserem hektischen Leben bilden Sterne eine Konstante. Vielleicht schauen wir deshalb auch nach oben, wenn wir gestresst sind. Wir atmen tief durch, betrachten die wundersame Schönheit und für einen kurzen Moment sind wir Teil dieser ruhigen und himmlischen Welt…

Sterne sind unvergänglich, permanent und wahr – sie verschwinden nicht einfach

Jeder Mensch verdient es, einen eigenen Stern und damit eine Markierung über sein eigenes gelebtes Leben zu haben. Hollywood wird uns “normale” Menschen nicht für die guten Dinge, die wir tun, auszeichnen. Warum also nicht Sterne vergeben an die Menschen, die wir kennen? Lasst uns den tollen Menschen in unseren Leben zeigen, dass wir ihnen das beste Geschenk aller Zeiten machen wollen, eines, dass ihnen ein Leben lang bleibt – egal, wie toll oder “normal” es gerade auch ist. Lasst uns den “sternenlosen” Menschen eine unvergängliche Erinnerung daran schenken, wie viel sie uns bedeuten und wie sehr sie unser Leben verändert haben.

Stell dir die Freude vor, die diese bestimmte Person jedes Mal verspüren wird, wenn sie in den Nachthimmel schaut und weiß, dass ein bestimmter Stern für immer ihren Namen trägt…. der bloße Gedanke daran verursacht schon eine Gänsehaut.

Sternenlos

Kennst Du jemanden, der sternenlos ist?

In einer Welt, in der alles um uns herum sich verändert, sind Sterne eine Sache, auf die wir vertrauen können und die konstant bleibt. Sterne können Menschen aller Altersgruppen, Religionen und Gesellschaftsschichten vereinen. Sie sind immer die gleichen wunderbaren Lichtpunkte – egal wo Du bist oder wer Du bist.

Sobald Du Deinen eigenen Stern besitzt, wirst Du das Gefühl haben, nicht vergessen zu werden, auch nachdem Du schon lange nicht mehr auf der Erde weilst. Dieser einzigartige Stern wird noch Millionen von Jahre funkeln und niemand wird ihn für sich beanspruchen können. Noch viele Generationen werden so wunderschön daran erinnert, dass dieser eine besondere Mensch sie noch durch diesen kleinen Lichtpunkt “von oben betrachtet”.

Die meisten von uns werden nie die Möglichkeit erhalten, die Sterne zu besuchen. Ein eigener Stern im Nachthimmel hat dafür einen ganz eigenen Nervenkitzel.

Kennst Du jemanden, der sternenlos ist, aber definitiv eine eigene leuchtende Erinnerung im Universum verdient? Dann lass ihren Stern ewig scheinen.

Taufe jetzt einen Stern!

    Diesen Artikel teilen: